Neuer Richtwertmietzins seit 1.4.2017!

Achtung die Richtwerte wurden neu festgelegt und sind für die Sachbezüge von Dienstwohnungen (ab 1.1.2018) zum Beispiel sehr wichtig. Die neuen Richtwerte ab 1.4.2017 pro m² Nutzfläche: Burgenland – € 5,09 Kärnten – € 6,53 Niederösterreich – € 5,72 Oberösterreich – € 6,05 Salzburg – € 7,71 Steiermark – € 7,70 Tirol – € 6,81…

Kfz – Abstellplatz (alt) im Zubehör-Wohnungseigentum – Neues vom OGH

Seit 1.7.2002 kann an Abstellplätzen für Kraftfahrzeuge nur mehr selbstständiges Wohnungseigentum begründet werden; wurde davor ein solcher Abstellplatz mit einer Wohnung verbunden, so bleibt diese Verbindung weiterhin gültig. Voraussetzung dafür, dass sich das Wohnungseigentum aber auch auf ein solches, nicht eigens eingetragenes Zubehörobjekt erstreckt, ist aber, dass sich diese Zuordnung aus dem Wohnungseigentumsvertrag oder einer…

Schriftliche Bekanntgabe der maßgeblichen Umstände für einen Lagezuschlag bei Wohnungsmiete!

hzouNach der maßgeblichen Rechtslage ist ein Lagezuschlag nur dann zulässig, wenn die Liegenschaft, auf der sich die Wohnung befindet, eine Lage aufweist, die besser ist als die durchschnittliche und dem Mieter die für den Lagezuschlag maßgebenden Umstände ,,in Schriftform“ ausdrücklich bekannt gegeben wurden. Im Anlassfall war strittig, ob diese Schriftform dadurch gewahrt ist, dass die…

Gewerbliche Vermietung und außerbetriebliche Vermietung – Was ist der steuerliche Unterschied?

Der gesetzliche AfA-Satz beträgt bei der gewerblichen Vermietung grundsätzlich 2,5 % (bei Vermietung zu Wohnzwecken 1,5%); bei der außerbetrieblichen Vermietung kommt ein AfA-Satz von lediglich 1,5 % zur Anwendung, unabhängig von der Art der Nutzung des Mieters. Verluste sind im betrieblichen Bereich vortragsfähig; im außerbetrieblichen Bereich sind Verluste hingegen nicht vortragsfähig (ein Verlustausgleich innerhalb desselben…